Pflegeheim – nein danke

Die meisten Deutschen wünschen sich private Pflege

 Die meisten Deutschen möchten im Pflegefall zuhause betreut werden.
Dr. nat. med. Anke Kopacek Die meisten Deutschen möchten im Pflegefall zuhause betreut werden.

Wie möchten Sie leben, wenn Sie im Alter auf Hilfe angewiesen sind? Geht es nach den persönlichen Vorstellungen, so wünscht sich jeder zweite Deutsche eine Pflege zuhause. Das ergab eine aktuelle Fors


Wie möchten Sie leben, wenn Sie im Alter auf Hilfe angewiesen sind? Geht es nach den persönlichen Vorstellungen, so wünscht sich jeder zweite Deutsche eine Pflege zuhause. Das ergab eine aktuelle Forsa-Umfrage im Auftrag der KKH-Allianz Krankenversicherung.
Wunsch: Pflege zuhause oder Seniorenwohnheim
An der Befragung nahmen insgesamt 1.026 Frauen und Männer im Alter von 18 bis 70 Jahren teil. 33 Prozent von ihnen möchten am liebsten von Angehörigen gepflegt werden. Dabei legten die befragten Männer etwas mehr Wert darauf als die Frauen. Weitere 18 Prozent der Befragten können sich eine private Haushaltshilfe vorstellen. Für 20 Prozent der Frauen käme auch der Umzug in ein Mehrgenerationenhaus oder eine Seniorenwohngemeinschaft in Frage. Bei den Männern sprachen sich nur 13 Prozent für diese Option aus. Den Wunsch, ins Pflegeheim umzuziehen, äußerten hingegen nur fünf Prozent aller Befragten.
Selbst Pflegen ja, aber mit Bedenken
Der Wunsch nach privater Versorgung im Alter ist also groß. Wie hoch aber ist die Bereitschaft, selbst die Pflege von Verwandten zu übernehmen? 44 Prozent der Befragten gaben an, die Pflege ganz bestimmt zu übernehmen. Weitere 40 Prozent würden dies eventuell tun. Nur 16 Prozent sehen die private Pflege eines Familienmitglieds oder engen Freunds skeptisch. Doch auch die Pflegebereiten sind sich nicht sicher, ob sie der Aufgabe tatsächlich gewachsen wären. Fast jeder Dritte befürchtet, der Belastung nicht standhalten zu können. Für jede dritte Frau wäre die Pflege eines Verwandten eine zu hohe psychische und körperliche Belastung. 22 Prozent gaben an, sich durch die Verantwortung zu sehr in ihrem Leben eingeschränkt zu fühlen. Auch glauben die meisten, dass Zeitmangel und die berufliche Situation die Pflege eines Angehörigen verhindern.
Wie sieht die Zukunft wirklich aus?
Wer im Alter zum Pflegefall wird, kann demnach auf private Hilfe durch Verwandte hoffen – in der Theorie. Die Praxis sieht vermutlich anders aus, denn die Diskrepanzen zwischen wollen und können klaffen offenbar stark auseinander. Eine realistische Option, den Wunsch nach häuslicher Pflege zu verwirklichen, scheint die private Haushaltshilfe zu sein. Es würde sich also lohnen, wenn der Staat diesen Pflegezweig ausbaut und fördert.

Zurück